Beratungsnetzwerk gegen Ideologien
der Ungleichwertigkeit und für demokratische Teilhabe

Björn Höcke äußert sich in Dresden klar antisemitisch

Posted: Januar 19th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

Pressemitteilung Mobit e.V., 18. Januar 2017

Am gestrigen Abend sprach der Landesvorsitzende der Thüringer AfD und Fraktionsvorsitzende der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag Björn Höcke im Rahmen einer Veranstaltung der „Jungen Alternative“ in Dresden. Darin sprach er von einer „lächerlichen Bewältigungspolitik, die uns lähmt“, forderte eine „erinnerungspolitischen Wende um 180 Grad“ und spricht von einer „Umerziehung“ nach 1945. „Das deutsche Volk“ sei das einzige, „dass sich ein Denkmal der Schande, in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat“.
Der Verein MOBIT e.V. ist 2001 gegründet worden, um der erstarkenden extremen Rechten, Antisemitismus und Rassismus entgegen zu treten. Die jüdische Landesgemeinde in Thüringen ist neben dem Deutschen Gewerkschaftsbund und der Evangelischen Kirche ist Gründungsmitglied von MOBIT e.V. Der langjährige Vorsitzende der jüdischen Landesgemeinde Wolfgang Nossen ist bis heute stellvertretender Vereinsvorsitzender.
„Ich verstehe solche Aussagen des Geschichtslehrers Björn Höcke nicht nur als einen Angriff auf MOBIT e.V., sondern auf einen Grundkonsens der deutschen Nachkriegsgesellschaft“, erklärt der Vereinsvorsitzende Sandro Witt. „Er positioniert sich damit deutlich antisemitisch“, so Witt weiter. Wer die Erinnerung an die Shoah zur „Schande“ bezeichnet, verhöhnt ihre Opfer. Die Shoah war ein einmaliger Zivilisationsbruch und die Mahnung und Erinnerung daran ist weiterhin notwendig. Mit Wortwahl und Bewertung der deutschen Geschichte schließt unmittelbar Höcke an Argumentationsmuster der extremen Rechten an.

Quelle: www.mobit.org


Beratungsnetzwerk Schau HIN: Urteil des Bundesverfassungsgerichts ist für uns Ansporn, zivilgesellschaftliches Engagement gegen Rechts zu verstärken

Posted: Januar 18th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

Neudietendorf, 17. Januar 2017.

Das zivilgesellschaftliche Engagement gegen Rechtsextremismus muss verstärkt werden. Dafür wird sich das Beratungsnetzwerk Schau HIN nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts, die NPD nicht zu verbieten, einsetzen. Christine Lochner-Landsiedel, Projektleiterin von Schau HIN, eines Beratungsnetzwerkes gegen Ideologien der Ungleichwertigkeit und für demokratische Teilhabe: „Dieser Richterspruch ist für uns Anlass, noch stärker als bisher die zivilgesellschaftlichen Kräfte zu bündeln.“ Es sei jetzt notwendiger denn je, dass jeder Einzelne bei Extremismus und Gewalt sowie rassistischen und fremdenfeindlichen Äußerungen nicht wegschaue. „Das Urteil kann für die Zivilgesellschaft dazu nur ein Ansporn sein“, so Lochner-Landsiedel.

Read the rest of this entry »


Rechtsextreme Gewalt in Mitteldeutschland

Posted: Januar 16th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

(mdr) „Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte schaffen es nur noch selten in die Top-Nachrichten. Dennoch machen sie, wie bereits im Rekordjahr 2015, einen erheblichen Anteil in die Statistik rechter Gewalttaten 2016 aus. Außerdem zählt das Bundeskriminalamt mehr versuchte Tötungen und Körperverletzungsdelikte von rechts. Was passierte im Bereich Rechtsextremismus im Jahr 2016? Ein Überblick über die Situation in Mitteldeutschland.

Read the rest of this entry »


Bleiberecht für Opfer rassistischer Gewaltstraftaten

Posted: Januar 11th, 2017 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

(vbrg) „PE vom 11.01.2017: Opferberatungen begrüßen Erlass zum Bleiberecht für Opfer rassistischer Gewaltstraftaten in Brandenburg und fordern bundesweite Regelung

Die im VBRG organisierten Beratungsstellen für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt begrüßen ausdrücklich die Entscheidung des brandenburgischen Innenministeriums, Ermessenspielräume zu nutzen, um Opfern rassistischer Gewalt ohne sicheren Aufenthaltstitel ein Bleiberecht zu gewähren. Brandenburg setzt damit ein deutliches Zeichen gegen rassistische Gewalt und die menschenverachtende Intention rechter und rassistischer Gewalttäter und Gewalttäterinnen.

Read the rest of this entry »


Neues rechtsradikales Netzwerk breitet sich in Thüringen aus

Posted: Dezember 22nd, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

(mdr) „Thüringen, ein Spaß- und Erlebnisland für Rechtextreme? Ja, sagen Beobachter der Szene. In keinem anderen Bundesland finden so viele Rechtsrockkonzerte statt. Zudem kaufen Neonazis immer häufiger Immobilien in Thüringen. Die Szene ist im Freistaat offenbar noch aktiver geworden. Eine neue Gruppierung verwischt die Grenzen zwischen Neonazismus und Rockerbanden.

Read the rest of this entry »


15 Deutsche machen Jagd auf drei Asylbewerber in Sömmerda

Posted: Dezember 22nd, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

(OTZ) „Ein Streit zwischen mehreren Deutschen und drei Asylbewerbern eskalierte am Wochenende bei einer Veranstaltung im „Werk ohne Namen“ in Sömmerda. 15 Deutsche jagten im Anschluss die drei jungen Männer, die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort. … WEITERLESEN

Quelle: www.otz.de/startseite/detail/-/specific/15-Deutsche-machen-Jagd-auf-drei-Asylbewerber-in-Soemmerda-1400648377

Weitere Vorfälle:

(TA) Betrunkener bepöbelt und schlägt ausländische Bürger in Sömmerda

„Wenige Tage nach der Hetzjagd auf drei Asylbewerber hat ein polizeibekannter 21-Jähriger zwei ausländische Bürger in Sömmerda bepöbelt und geschlagen. … WEITERLESEN.“

Quelle: www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Betrunkener-bepoebelt-und-schlaegt-auslaendische-Buerger-in-Soemmerda-323079006


Nach Freispruch im Prozess um Brandanschlag auf Demokratieladen in Kahla: Falsches Signal an die militante rechte Szene vor Ort

Posted: Dezember 15th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

Presserklärung von ezra – Mobile Beratung für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Thüringen, MOBIT – Mobile Beratung in Thüringen,der SPD Kahla und Umgebung und dem Bildungswerk Blitz e.V., 15.12.2016

„Hintergrund:

Am 15. Februar 2016 kam es zu einem Brandanschlag auf den Demokratieladen in Kahla. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, es entstand lediglich ein erheblicher Sachschaden. Zudem wurden die Scheiben des örtlichen SPD-Büros mit Steinen eingeworfen. In der Vergangenheit geriet der Demokratieladen immer wieder in den Fokus von Neonazis. Im Laufe der Ermittlungen konnte die Polizei auf Grund von DNA-Spuren, an einer als Brandsatz genutzten Flasche, einen Tatverdächtigen ermitteln. Dieser ist bereits vorher durch einen Angriff auf den Demokratieladen in Erscheinung getreten und kein Unbekannter in der örtlichen Neonaziszene. Im Prozess wurde er durch die Aussage seiner Verlobten in den Augen des Gerichts entlastet. Aufgrund dieser Aussage konnte das Gericht den mutmaßlichen Täter nicht zweifelsfrei für schuldig erklären, weshalb er freigesprochen wurde.

Read the rest of this entry »


Demokratiepreis geht an Verein aus Kahla

Posted: Dezember 14th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

(mdr) „Heike Döbler vom Verein „Täglich Brot Insel“ im Saale-Holzland-Kreis ist mit dem Thüringer Demokratiepreis 2016 ausgezeichnet worden. Seit vielen Jahren kämpfe sie ehrenamtlich für eine demokratische Gesellschaft, die keinen Menschen ausgrenze, und das trotz massiver Anfeindungen und Bedrohungen durch die örtliche rechtsextreme Szene, heißt es in der Begründung. Für die 54-jährige Heike Döbler kommt die Auszeichnung, wie sie selbst sagt, zur richtigen Zeit. Sie wolle nicht mutlos sein. Erst vor wenigen Wochen hatte sich der Verein wegen jahrelanger und zunehmender Anfeindungen aus Kahla zurückgezogen und konzentriert seine Arbeit nun auf den Standort Stadtroda. Sogar Anschläge auf das Vereinsbüro hatte es mehrfach gegeben. Die mit 3.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde am Montagabend im Augustinerkloster Erfurt verliehen. … WEITERLESEN UND VIDEOBEITRAG ANSCHAUEN.“

Quelle: www.mdr.de/thueringen/demokratiepreis-thueringen-100.html


Jahresrückblick 2016, Thüringen: Gefestigte Strukturen, unzählige Aktionen

Posted: Dezember 8th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

(ngn) „Jedes Jahr im Dezember ziehen wir mit Expert_innen und Kooperationspartner_innen Bilanz: Was passierte im Bereich Rechtsextremismus im jeweiligen Bundesland? Welche Themen waren wichtig, welche Akteure und Akteurinnen? Wir starten mit Thüringen.

Mit der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Thüringen (MOBIT) sprach Simone Rafael.

Read the rest of this entry »


Opfern rechter Gewalt droht Abschiebung

Posted: November 28th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

(mdr) „Vier Opfern rechtsextremer Angriffe droht die Abschiebung. Betroffen ist auch ein Flüchtling, der in Neustadt an der Orla attackiert worden war. Der Prozess gegen die Täter könnte damit platzen. Migrationsminister Lauinger kritisiert die geltende Rechtslage als „unzureichend“. Der Grünen-Politiker fordert deshalb einen Abschiebestopp bei laufenden Prozessen. …. WEITERLESEN

Quelle: www.mdr.de/thueringen/asylbewerber-gewalt-opfer-abschiebung-100.html