Beratungsnetzwerk gegen Ideologien
der Ungleichwertigkeit und für demokratische Teilhabe

Durchsuchungen in Erfurt nach Angriff auf Autonomes Jugendzentrum

Posted: Mai 30th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

(TLZ) „Am Donnerstag durchsuchte die Polizei mehrere Objekte in Thüringen und Niedersachsen. Neun Beschuldigte sollen an dem Angriff auf das Autonome Jugendzentrum in Erfurt am 5. Mai beteiligt gewesen sein.

Erfurt/Saalfeld-Rudolstadt. Beamte der Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes Thüringen und der Bereitschaftspolizei durchsuchten am Donnerstag im Auftrag der Staatsanwaltschaft Erfurt mehrere Objekte in Erfurt, im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt und Hannover (Niedersachsen), wie das Landeskriminalamt mitteilte. Es bestehe der Verdacht des Landfriedensbruchs, der Gefährlichen Körperverletzung, des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, der Sachbeschädigung und der Beleidigung.

Hintergrund war eine Konfrontation zwischen zwei Personengruppen am Himmelfahrtstag, 5. Mai, im Autonomen Jugendzentrum (AJZ) in Erfurt, deren Ursache laut Polizei in unterschiedlichen politischen Einstellungen zu suchen ist. Zum Tatzeitpunkt befanden sich im Innenhof des AJZ mehrere Personen des linken Spektrums. Eine weitere Personengruppe, die sich zunächst vor dem Objekt aufhielt, wirkte mittels Flaschen- und Steinwürfen sowohl auf das Gebäude als auch gegen die dort anwesenden Personen ein. Des Weiteren wurde – nach Eindringen in das Objekt – aus dieser Personengruppe heraus wahllos Reizgas gegen die Besucher des AJZ angewendet. Diese erlitten teilweise Schnittverletzungen, Platzwunden, Hämatome und Augenreizungen.

Neun Beschuldigte im Fokus der Ermittler

Nach derzeitigem Ermittlungsstand richtet sich der Tatvorwurf gegen neun Beschuldigte im Alter von 24 bis 32 Jahren. Es handelt sich laut Polizei um Personen, die in der Vergangenheit allgemeinpolizeilich und mit Straftaten im Bereich der politisch motivierten Kriminalität als Rechts- beziehungsweise als „Gewalttäter Sport“ in Erscheinung getreten sind. Die Beamten stellten Speichermedien und Bekleidungsgegenstände sicher, die höchstwahrscheinlich zur Tatzeit getragen wurden. Diese werden jetzt untersucht und ausgewertet. Die Ermittlungen dauern an.“