Beratungsnetzwerk gegen Ideologien
der Ungleichwertigkeit und für demokratische Teilhabe

Perspektivwechsel Plus: Demokratische Werte an der Uni Jena fördern

Posted: November 11th, 2016 | Author: | Filed under: Allgemein | No Comments »

„Die Zentralwohlfahrstelle der Juden in Deutschland e.V. (ZWST) und das Institut für Erziehungswissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena haben eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet: Perspektivwechsel Plus – so der Name für ein gemeinsames Projekt. Es geht um die Durchführung und Verstetigung von Bildungs- und Erziehungskonzepten. Sie sollen als Modell mit Vorbildcharakter funktionieren. Ziel ist der Transfer von Wissenschaft in die Praxis.

Förderung demokratischer Werte

Für ZWST-Direktor Bloch stellt diese Vereinbarung einen weiteren wichtigen Meilenstein für die Zusammenarbeit mit Hochschulen dar, unter anderem auch mit der Fachhochschule Erfurt. Wichtig ist die Förderung demokratischer Werte, Haltungen und Handlungskompetenzen sind ein wichtiger Schwerpunkt von Bildungspraxis und Bildungspolitik in der demokratischen Gesellschaft.

Praxisorientierte Inhalte

„Die BA/ MA Studiengänge sind weitgehend verschult und thematisch festgelegt, sodass es nicht immer möglich ist, aktuelle gesellschaftskritische und praxisorientierte Inhalte im Lehrangebot unterzubringen“, sagte die Direktorin des Instituts Prof. Dr. Bärbel Kracke. „Mit einem Bildungspartner, der über eine langjährige Expertise verfügt, können jedoch diese wichtigen Themengebiete endlich ergänzend angeboten werden“, fügt die Geschäftsführerin des Instituts Dr. Susanne Volkmar an. Mario Förster vom Kompetenzzentrum Rechtsextremismus betonte, dass „die demokratische Ordnung einer Gesellschaft keine Selbstverständlichkeit ist und man daher zukünftig an der weiteren Verstetigung solcher Kooperationen arbeiten werde. Langfristiges Ziel ist die Gründung einer Transferstelle Demokratiebildung, um den Dialog von Wissenschaft und Praxis in diesem wichtigen Themenfeld zu intensivieren.

Konkret sollen Lehramtsstudierende sowie Studierende der Erziehungswissenschaft/Sozialpädagogik im Hinblick auf Diversitätsorientierung und Diskriminierungsprävention ausgebildet werden. Die erste fünf Module umfassende Seminarreihe hatte eine große Resonanz unter den Studierenden und ist erfolgreich angelaufen, so die Projektleiterin, Marina Chernivsky (ZWST). „Schwerpunkte der Ausbildung sind neben Vielfaltspädagogik und Antidiskriminierung auch die Prävention gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit – im Besonderen Rassismus und Antisemitismus“.“

Quelle: www.thueringen24.de/jena/article208679877/Perspektivwechsel-Plus-Demokratische-Werte-an-der-Uni-Jena-foerdern.html